Team

Mette Frandsen

M.Sc. in Kulturgeographie, Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen.

Mette Frandsen kam 1999 während Ihres Studiums von Dänemark nach Deutschland. Mette arbeitet als Personalresearcherin. Vorher war sie 8 Jahre bei einem Ingenieurbüro in Nürnberg tätig.  Sowohl in Dänemark wie in Deutschland hat Mette sich ehrenamtlich für die Einhaltung der Menschrechte engagiert.

„In einem neuen Land Fuß zu fassen, sich heimisch zu fühlen und die Besonderheiten kennenzulernen, ist ein langer und nicht immer einfacher Prozess. Ich fühle mich wohl in meiner neuen Heimat und möchte mit meinen eigenen Erfahrungen ausländische Mitbürger in diesem Prozess begleiten. Dies bedeutet nicht nur Sprachunterricht für Kinder und Erwachsene, sondern auch Hilfestellung bei der Bewältigung der deutschen Bürokratie.“



Emma Hubert

Englisch-Lehrerin (Kasachstan) i.R.; Lehrkraft für Englisch bei den Lernträumen

Emma Hubert arbeitete seit 1976 als Englischlehrerin in Kasachstan 2001 übersiedelte sie nach Deutschland, wo sie neben ihrer Mitarbeit im Nürnberger Haus der Heimat seither ehrenamtlich Nachhilfe erteilt. Seit 2013 unterstützt sie die SinN-Stiftung.

Emma Hubert:"Ich liebe meinen Beruf und ich liebe die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Deshalb komme ich jede Woche gerne und erteile Unterricht bei der SinN-Stiftung."



Natalie Kaminski

Englischlehrerin in der Ukraine, Lehrkraft für Englisch bei den Lernträumen

Nach dem Universitätabschluß in Odessa einige Jahre als Englischlehrerin in der Schule, dann als Dolmetscherin im Flugdienst eines internationalen Flughafens. Nach der Übersiedlung als Dolmetscherin im Messe Zentrum Nürnberg beschäftigt.

"Ich habe früher nicht gewusst, dass es mir unheimlich viel Spaß macht, mit Kindern zu arbeiten. Bin neu im Projekt und ich bleibe dabei."



Sigbert Stenzel

Ingenieur i.R.; Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Im Laufe seines Berufslebens bei einem internationalen Konzern hatte er häufig Begegnungen mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen. Bei einem mehrjährigen Aufenthalt in Kanada erfuhr er am eigenen Leib, dass man nur mit fundierten Sprachkenntnissen in einem anderen Land erfolgreich bestehen kann.

Sigbert Stenzel: "Die offene und freundliche Art der Kanadier, auf Einwanderer zu zugehen und sie beim Einleben  in der neuen Heimat zu unterstützen, hat mich damals sehr beeindruckt. Es freut mich, dass diese Willkommenskultur nun auch in Deutschland Einzug hält und dass ich als Sprachpate bei den Lernträumen meinen ganz persönlichen Beitrag dazu leiten kann."



Souad Askayouit

Verkäuferin, Lehrkraft für Französisch bei den Lernträumen

Nach einer Ausbildung zur Buchalterin in ihrer Heimatstadt Taroudant / Marokko arbeitete sie in einer Bank und als Personalmanagerin. 1999 wanderte sie mit ihrem Mann nach Deutschland aus. In Nürnberg arbeitet sie als Verkäuferin. In ihrer Freizeit kümmert sie sich um ihre beiden kleinen Töchter.

„Ich bin gläubige Muslima. Die christliche SinN-Stiftung ist für mich zu einer zweiten Familie geworden, weil wir hier über religiöse Grenzen hinweg nicht nur Respekt für einander empfinden, sondern auch Freundschaft geschlossen haben.“



Andreas Vetter

Sozialpädagoge, Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Andreas Vetter, nach dem Fachabitur Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Rehabilitation in Cobug und Ausbildung zum Altenpflegehelfer. Arbeit in unterschiedlichen sozialen Feldern, u.a. mit Senioren und Russlanddeutschen. Freiberufliche Tätigkeit bis 2010 als Nachhilfelehrer und als Leiter von Englischkursen für Vorschulen und Senioren. Zur Zeit sucht er ein neues Berufsfeld.

"Ich lerne für mein Leben gern und stecke mit dieser Freude gerne andere an!"



Cornelia Jung

Theaterpädagogin

Cornelia Jung, kaufmännische Ausbildung bei der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Nürnberg. Danach vier Jahre Hauptschulpädagogik-Studium. Seit 1994 ehrenamtliche Leitungsaufgaben in der christlichen Jugendarbeit zunächst im CVJM Nürnberg- Gostenhof und seit 2004 in der evangelischen Jugend. Seit 2002 Elternzeit mit drei Kindern und seit April 2011 in Ausbildung zur Theaterpädagogin (BuT).

Cornelia Jung: "Theater spielen heißt, das Leben zu spielen und nichts ist faszinierender als das Leben selbst. In dieser Unmittelbarkeit zum Leben liegt für mich der größte Reiz des Theaterspielens. Besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erleichtert die Methode Theater den direkten Zugang zu sperrigen Themen und hilft, sich selbst und andere wahrzunehmen"



Olga Domaschetz

Krankenschwester, Lehrkraft für Musik bei den Lernträumen

Olga Domaschetz, Lehrkraft für Musik, Chor  und Klavier bei den Lernträumen.  In Odessa geboren, lebt sie seit 2001 in Bayern. Seit 2012 ist sie als freiberufliche Musikerzierin tätig.

"Ich habe ich noch nicht viel Lehrerfahrung, aber jedes Jahr kommen Unterrichtserfahrungen, Lehrmethoden und Techniken hinzu - auch, weil Ich mit erfahrenen, hoch qualifizierten Kollegen zusammenarbeite. Bei der SinN-Stiftung sind wir die Saat der Vernunft und des Lichts. Wir glauben daran, dass unsere Arbeit Früchte tragen wird, und wenn nicht hier und nicht jetzt, dann ...."



Gottfried Haellmigk

Europajurist und Politologe, Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Seine beruflichen Stationen als Politikberater und Verbandsvertreter führten ihn nach einem Jura- und Politikwissenschaftsstudium in Deutschland und Großbritannien u.a. nach Berlin, Brüssel und Düsseldorf. Anfang 2015 zog er nach Nürnberg um. Aus eigener Brüsseler Erfahrung weiß er, wie entscheidend Sprache ist, um in der neuen Heimat ernst genommen zu werden und sich wohl zu fühlen. 

Gottfried Haellmigk: „Sprache ist für mich der Schlüssel zur Integration. Kinder und Jugendliche formen damit ihre Zukunft. Ich will sie dabei als Nachhilfelehrer bei der SinN-Stiftung tatkräftig unterstützen.“



Dr. Galina Kondoskal-Korger

Pädagogin i. R., Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Nach dem Pädagogikstudium in Moskau zuerst Grundschullehrerin, dann Fortbildung zur Lehrerin für Russisch und Literatur an Mittelschulen. Ihren wissenschaftlichen Werdegang schloss sie mit einer Promotion über Inhalte und Methoden der Lehre ab.

„Ich engagiere mich bei der SinN-Stiftung, weil ich Kinder liebe und meinen Beruf.“



Patricia Litten

Schauspielerin

Patricia Litten wurde 1954 in Luzern geboren. Nach der Schauspielschule in Zürich und München folgten verschiedene Engagements u. a.: Schauspiel Frankfurt, Schiller Theater Berlin, Staatstheater Nürnberg, diverse Gastspiele in Erlangen, Fürth, Ingolstadt, Zürich, Mühlheim, am Musiktheater in Nürnberg. Außerdem diverse Auftragsarbeiten, TV-Film und Hörspiel-Produktionen. Patricia Litten erhielt für Ihre Arbeit bisher zahlreiche Auszeichnungen.

„Ich liebe Kinder! Ich weiß, dass viele von ihnen unter Bedingungen leben, die es ihnen schwer machen, ihren Platz in dieser zunehmend leistungsorientierten Gesellschaft zu finden. Mangelndes Selbstvertrauen ist häufig eine der Folgen. Ich möchte Ihnen spielerisch etwas mit auf den Weg zu geben, um ihr Selbstvertrauen zu stärken. Meine Hoffnung ist, dass sie davon etwas in ihren Alltag hinüberretten können.“


Homepage: http://www.crew-united.com?bio=80126


Jürgen Mandel

Immobilienkaufmann i. R., Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Bis zum Eintritt in den Ruhestand Einzelhandels- und Immobilienkaufmann. Seit 1994 Kirchenvorstand in St. Leonhard, wo er seit 1955 lebt. Seit 1995 schreibt er über lustige bis besinnliche, selbst erlebte und erfundene Begebenheiten auch in Gedichtform, teils in Hochdeutsch und teils in fränkischer Mundart.

„Für mich ist es interessant bei der SinN-Stiftung zu unterrichten. Mein Motto: Lieber jungen Menschen helfen und Freude bereiten, als kritisieren.“



Natalia Kuzheleva

Mathematikerin, Programmiererin, Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Nach dem Studium der Mathematik Lehrerin für Mathematik und Informatik am Ausbildungszentrums und am städtischen Lyzeum der Stadt Rostow / Don. 1999 Einreise in die Bundesrepublik Deutschland und Anstellungen als Kaufmännische  Angestellte, als Lehrerin bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und als Dozentin bzw. Nachhilfelehrerin beim Internationalen Bildungshaus und im Lernstudio Barbarossa, Nürnberg.

„Ich bin sehr gerne Mathematiklehrerin und freue mich, dass ich Kindern qualifiziert bei ihrer schulischen Integration helfen kann. Bei uns in der SinN-Stiftung lehren wir vor allem praktische Methoden des Lernens und Übens. Kinder und Eltern können mit beliebigen Fragen kommen und erhalten Erklärungen und Beratungen.“



Alma Ackermann

Lehrerin i. R., Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Nach dem Fremdsprachen- und Deutschstudium in Pawlodar und Alma-Ata fast 30 Jahre als Grund- und Mittelschullehrerin im Fach Deutsch und Deutsch als Fremdsprache tätig. 1998 Einreise nach Deutschland und siebenjährige Tätigkeit als Beraterin für russischsprachige Migranten in Bad Düben.

„Das Unterrichten bei der SinN-Stiftung gefällt mir und macht auch Spaß, weil ich gerne mit Menschen arbeite. Wenn ich den Menschen helfen kann, die deutsche Sprache zu lernen, warum sollte ich das nicht tun?“



Alexander Nagel

Ingenieur i. R., Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Alexander Nagel, nach dem Studium an der Elektrotechnischen Hochschule in Novosibirsk / Russland und Abschlussdiplom im Fach "Kraftwerke"(Elektroanlagen) mit Berufsqualifikation "Elektroingenieur" langjährige leitende Tätigkeit als Kraftwerks-Ingenieur in Kasachstan und im Fernen Osten der Sowjetunion. 1994 Einwanderung nach Deutschland.

„Kinder brauchen Hilfe, Fröhlichkeit, Wärme, Liebe und Anerkennung. Das alles gibt es bei unseren Lernträumen. Und mir selbst tut das freundliche, warme Klima in der Stiftung auch gut.“



Bärbel Bauerschäfer

Diplom-Archivarin (FH) i. R., Lehrkraft für Deutsch, Französisch und Latein bei den Lernträumen

Bärbel Bauerschäfer studierte nach dem Abitur Französisch und Latein fürs Lehramt, musste aber aus gesundheitlichen Gründen das Studium nach vier Semestern abbrechen. Die anschließende Ausbildung für den gehobenen Archivdienst schloss sie 1975 in München ab und war seither in verschiedenen Sachgebieten beim Staatsarchiv Nürnberg tätig.

„Da mein Mann selber im Lehramt tätig war, habe ich miterlebt, wie sogar intelligente Kinder am Gymnasium scheitern, weil sie in den entscheidenden Jahren nicht gefördert wurden, da die Eltern einen Nachhilfeunterricht nicht bezahlen konnten. In der SinN-Stiftung möchte ich dazu beitragen, dass Kinder in dieser Lebenssituation unterstützt werden. Ich bin froh, dass sich die Kirche dieser Fragen annimmt.“



Karl Heinz Heußinger

Dipl.-Chem. Ing. (FH), Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Nach dem Studium der technischen Chemie und Radiochemie, 15 Jahre Betriebserfahrung in einem metallverarbeitenden Betrieb. Seit 30 Jahren Tätigkeit in einer staatlichen Prüforganisation, erteilt Unterricht an der Berufsschule der Stadt Nürnberg und an der Technikerschule. Außerdem ist er Organisator und Dozent in der Erwachsenenbildung.

„Eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft erfordert neben dem Fachwissen, welches bei den Erwachsenen zumeist vorhanden ist, ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch. Die Vermittlung solcher Kenntnisse und Hilfestellung bei der Integration sind mir ein Anliegen. Die Arbeit der SinN-Stiftung halte ich für vorbildlich und bin deshalb gerne mit dabei.“



Claudia Winkler

Diplom-Musiklehrerin Lehrkraft für Deutsch und Mathe bei den Lernträumen

Diplomstudiengang Allgemeine Musikerziehung am Konservatorium in Hamburg. Bibliotheksmitarbeiterin an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg. In ihrer Freizeit musiziert sie viel und handarbeitet gern.

„St. Leonhard, da wohne ich um die Ecke. Ich gebe einfach gerne Nachhilfe und freue mich, wenn die Schüler gute Noten schreiben. Außerdem fühle ich mich im Kreis der SinN-Stiftung sehr wohl.“



Leonid Vinogradskij

Ingenieur i. R., Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Leonid Vinogradskij, nach dem Studium am Moskauer Institut für Bauingenieurwesen über 40-jährige Berufstätigkeit als leitender Ingenieur in der Moskauer Bauverwaltung. In seiner Freizeit beschäftigt er sich leidenschaftlich gern mit Mathematik. Im Jahr 2000 übersiedelte er mit seiner Familie nach Deutschland.

„Ich habe immer gerne anderen geholfen, die Mathematik zu verstehen. Mit dem Mathematikunterricht kann ich Deutschland ein bisschen davon zurückgeben, was wir hier an Unterstützung erhalten.“



Georg Pelger

Groß- und Außenhandelskaufmann i. R., Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

bis zur Ausreise in einem rumänischen Außenhandelsunternehmen tätig. In Nürnberg selbstständiger Übersetzer bei Gerichten, Polizei und dem Bundesamt für Flüchtlinge. Bis zur Verrentung Angestellter der „Gauck“-Behörde und des Bundesamtes für Flüchtlinge.

„Helfen ist eine christliche Aufgabe. Wir wollen aktiv bleiben, soweit es unsere Gesundheit erlaubt. Den Zuwanderern heute soll es nicht so ergehen, wie uns damals. Denn wir haben nach der Übersiedelung Hilfe vermisst.“



Lina Rau

Deutschlehrerin, Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Lina Rau, nach dem Deutsch-Studium an der Pädagogischen Hochschule in Koktschetau (Kasachstan), 22-jährige Tätigkeit als Lehrerin, Kulturmanagerin und stellvertr. Direktorin. 1998 Einreise nach Deutschland und dreijährige Tätigkeit als Altenpflegerin.

„Ich engagiere mich bei den Lernträumen, weil dort - in der besonderen menschlichen Atmosphäre - den Kindern der Rücken gestärkt wird. Das ist ganz wichtig fürs Leben.“



Stefan Merten

Lehrer, Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Stefan Merten, seit 15 Jahren Haupt - bzw. Mittelschullehrer in Nürnberg.

"Aus der beruflichen Praxis weiß ich, dass Kinder und Jugendliche häufig außerschulische Unterstüzung benötigen. Die SinN – Stiftung bietet diese Unterstützung durch vielfältige Lernangebote. Mir persönlich tut es gut, in entspannter Atmosphäre mit jungen Menschen zu arbeiten, um schulische Defizite auszugleichen."



Wolfgang Swoboda

Programmierer, Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Wolfgang Swoboda, vor dem Ruhestand 25-jährige Tätigkeit bei der Firma DATEV.

Wolfgang Swoboda: „Nach Beendigung meines Berufslebens habe ich genügend freie Zeit, die ich sinnvoll nutzen will. Jetzt unterrichte ich Kinder, die sich mit dem Rechnen in der Schule etwas schwer tun.“



Natalia Rung

Tanzpädagogin

Natalja Rung, geboren 1981 in Tscheljabinsk, lebt seit 1993 in Bayern. Bereits in jungen Jahren erhielt sie in ihrem Heimatland Russland die anspruchsvolle Vaganova-Ballettausbildung. Sie studierte Ballett-Tanz an der „Royal Academy of Dance“ in Neumarkt, wo sie mit dem Diplom abschloss. Natalja Rung ist sowohl Ballettdozentin an der BTA (Ballett-Tanz-Akademie) in Regensburg als auch Ballettlehrerin beim Tanzclub Laaber und in der little dance school in Nürnberg.

„Bei jedem Workshop in der SinN-Stiftung ist es eine Freude für mich zu sehen, wie die vier Elemente der Kunst: Tanz, Gesang, Schauspielerei und Malerei von Kindern verschiedener Nationalität und Glaubensherkunft mit viel Liebe, Verantwortung und Hingabe zu einem Gesamtkunstwerk verbunden werden.“



Silvia Pelger

Bürokauffrau i. R., Lehrkraft für Deutsch bei den Lernträumen

Bis 1986 Minister-Sekretärin im rumänischen Landwirtschaftministerium, in Nürnberg bis zur Erkrankung selbstständige Dolmetscherin für Rumänisch und Russisch bei Gericht, bei Ausländerbehörden und der Polizei.

„Helfen ist eine christliche Aufgabe. Wir wollen aktiv bleiben, soweit es unsere Gesundheit erlaubt. Den Zuwanderern heute soll es nicht so ergehen, wie uns damals. Denn wir haben nach der Übersiedelung Hilfe vermisst.“



Irina Trautwein

Kunstpädagogin

Irina Trautwein, nach ihrer Ausbildung zur Kunstpädagogin war sie von 1990-1999 als Lehrerin für Zeichnen und Malerei an der Architekturakademie in Tomsk (Russland) und später in Almaty, Kasachstan tätig. Im Jahr 2000 Umsiedlung nach Deutschland. Seit 2005 Tätigkeit als freiberufliche Kunstpädagogin in verschiedenen Nürnberger Vereinen und Institutionen.

„Für mich ist die Zusammenarbeit von Theater, Tanz, Kunst und Gesang bei den SinN-Stiftung-Workshops interessant. Wichtig ist mir dabei, dass interessierte Jugendliche und Studenten die vielseitige Workshop-Woche für ein Praktikum nutzen können, das Pädagogik und Gestaltung miteinander verbindet.“



Markus Meyer

Student, Lehrkraft für Mathematik bei den Lernträumen

Markus Meyer, Student der Fachrichtung Molecular Science an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Lebt in Nürnberg/ St. Leonhard und wurde auf die SinN-Stiftung und deren Nachhilfearbeit aufmerksam, deren Grundmotivation er teilt.

„Meine Nachhilfetätigkeit bei der SinN-Stiftung steht für Abwechslung und Horizonterweiterung in meinem Leben und zugleich für Investition in liebenswerte Menschen.“



Jean-Francois Drozak

Theaterpädagoge

Jean-Francois Drozak, Diplom-Sozialpädagoge, Theaterpädagoge, freier Künstler und Begründer von „Kunstdünger“ – der Agentur für Kulturdesign. Abgeschlossene Ausbildung in Theaterpädagogik an der Jugendkunstschule Unna und „Lehrjahre“ am Theaterpädagogischen Zentrum Nürnberg. Fortbilder, Regisseur und Bildungsreferent an mehreren Instituten. Leidenschaftlicher Perkussionist.

„Was wäre, wenn wir mehr sind als unsere kulturelle Identität definiert? Menschen mit Migrationshintergrund stehen in allen Lebensphasen vor besonderen Herausforderungen. Die SinN-Stiftung unterstützt auf vielfältige Weise Menschen aus der Kulturritze heraus, in eine selbstbewusste Identitätsfindung. Deshalb unterstütze ich gerne die SinN-Stiftung in Ihrer Zielsetzung.“


Homepage: http://www.kunstduenger-nuernberg.de/


Winfried Zimmermann

Bankkaufmann i. R., Lehrkraft für Deutsch und Mathe bei den Lernträumen

Nach Beendigung der Ausbildung zum Bankkaufmann und Wehrdienst, 1972 Berufseinstieg ins Auslandsgeschäft bei der Deutsche Bank AG, wo er in verschiedenen Positionen tätig war. Seit 2007 im Ruhestand. 

„Die Arbeit für die SinN-Stiftung ist für mich sinnvoll und interessant. Ich erachte es als überaus wichtig, dass junge, in Deutschland lebende Menschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.“



Malwina Vinogradskaja

Musikpädagogin i. R., Lehrkraft für Musik und Klavier bei den Lernträumen

Malwina Vinogradskaja, nach der Ausbildung zur Chorleiterin an der Universität der Kulturen in Moskau über 40-jährige Berufstätigkeit als Gründerin und Direktorin einer Musik-Schule und als Leiterin verschiedener Kinderchöre. Im Jahr 2000 übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Deutschland.

„Ich möchte mein Wissen über Kultur, Kunst und Musik, das ich in meinem Leben sammeln durfte, weitergeben.“



Nicole Schymiczek

Theaterpädagogin und Regisseurin

Ausbildung an der „Akademie für darstellende Kunst“ in Ulm, danach Engagements am ETA Hoffmann Theater Bamberg und am Stadttheater Pforzheim (u.a. Inszenierung von „Eine Woche voller Samstage“), seit 2007 freie Regisseurin in Nürnberg, Mitbegründerin des freien Jugendtheaters „Stückwerkstatt Schimmert“.

„Die Sinn-Stiftung bietet mit ihren Ferienworkshops einen Ort der Begegnung für Kinder aus unterschiedlichen Kulturen und sozialen Zusammenhängen. Es hat mich begeistert, mit wie viel Freude und Offenheit sich die Kinder auf die Theaterarbeit eingelassen haben. Auf der Bühne eine „gemeinsame“ Sprache zu finden, bedeutete für mich Herausforderung, Abenteuer und jede Menge Spaß, ganz besonders aber auch die Freude über die gelungenen Aufführungen, über Kinder, die stolz sind auf das Erreichte und auf sich selbst.“



Kontakt

SinN-Stiftung Nürnberg
Georgstraße 10
90439 Nürnberg

Tel.: 0911 239919-0
info@evangelische-sinnstiftung.de


Spendenkonto

SinN-Stiftung Nürnberg
Konto: 350 12 72
IBAN: DE 51 5206 0410 0003 5012 72
Evangelische Bank
BLZ: 520 604 10
BIC : GENODEF1EK1